Trailtrophy Lenzerheide – Schweiz

13. September 2015

Kai Wendschuh ging am heutigen Wochenende für uns bei der Trailtrophy in Lenzerheide an den Start. Mit seinem Wohnort in Flims lag die Veranstaltung quasi vor der Haustür. Bis zur nächsten und letzten Runde der European Enduro Series ist zeitlich noch genügen Luft. Und so hat sich Kai entschieden die letzte Veranstaltung der Trailtrophy in 2015 unter die Räder zu nehmen. Die Trailtrophy ist dieses Jahr mit 5 Rennen in Deutschland, Schweiz und Italien zu einer ausgewachsenen Serie herangereift.

Ready to Rumble

Die Trailtrophy ist bekannt für ihr entspannte Atmosphäre, chilligen Locations und ausgereiftes Trailvergnügen. Highlights sind unter anderem ein dazugehöriger Nightride, bei welchem eine gezeitete Stage in Dunkelheit mit Lampe an Rad und Kopf gefahren wird. Für viele ist dies eine ungewohnte und auch deswegen spannende Erfahrung. Aber auch bei der Trailtrophy wird Rennen gefahren. Zumeist nehmen es viele Teilnehmer nicht ganz so ernst und fighten nicht um jede Sekunde. Doch unter den vorderen Plätzen geht es nicht anders zu, als bei einer der bekannten Endurorennserien. Das Event teilt sich in 3 Renntage auf und startet bereits Freitag Mittag. Somit kann jeder nach einer absolvierten Trailtrophy behaupten, eine gehörige Portion Trail unter die Stollen bekommen zu haben.

Biken ist MEHR als nur Fahrradfahren

Für Kai Wendschuh startete der Freitag bereits mit 5 Stages in der Wertung. 3 Stages am Tag und 2 mit Beleuchtung. Für den Beginn war die Runde mit ca. 30Km bereits ordentlich gesteckt. Wobei bei 2 Stages der Lift im Uphill benutzt werden durfte. Nasse und rutschige Streckenverhältnisse machten die Jagd nach Sekunden nicht einfach. Doch Kai konnte sich durchsetzen und landete in der Ridersklasse Men auf einem sensationellen 2. Platz im Zwischenergebniss.

Schweizer Spätsommer

Der Samstag verlief recht gut bei optimalen Rennwetter. 5 Sonderprüfungen hieß es zu absolvieren. Die ersten beiden Stages gingen mit dem Lift bis ganz nach oben hinauf aufs Rothorn. Hier gab es bereits etwas Schnee und der Streckenverlauf war, wie nicht anders zu erwarten, von hochalpinem Charakter. Durch die erst kürzlich im selben Revier absolvierte TREK Bike Attack kannte Kai Wendschuh das Terrain sehr gut und konnte sich am Ende des Tages mit einem 3. Platz in der Zwischenwertung zufriedenstellen.

Claudio Loureiro, Portugal auf Platz 1

Der Sonntag läuft unter dem allgemeinen Thema „Allmountain“. Das heißt, Trails fahren, jedoch mit geringerem technischen Anspruch und etwas mehr tretlastigen Passagen. Für Kai hieß es nochmal alles geben. Und das tat er. Er finishte mit dem zeitgleichen Ergebnis eines anderen Fahrers auf Platz Zwei. Allerdings entschied die Rennleitung, dass es nicht 2 zweite Plätze geben könne und nahm die 13. und letzte Stage als Entscheidungskriterium. Hier verlor Kai 5 Sekunden gegenüber dem Kontrahenten und musste sich somit auf Platz 3 wiederfinden. So ist die Trailtrophy. Eben nicht ganz so ernsthaft wie andere Rennen, aber das macht sie auch so symphatisch.

Wir sagen: Gut gemacht Kai! Hervorragender Platz 3 von 94 Startern in deiner Klasse! Wahnsinn!

Bildergalerie und Video Lenzerheide

Give us a „Like“ on Facebook